Soziale Gruppenarbeit für Kinder und Jugendliche

SOZIALE GRUPPENARBEIT FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Aufgenommen werden Kinder und Jugendliche im Alter von ca. 12 – 17 Jahren, deren Entwicklungs- und Lebenssituation geprägt ist von emotionalen Schwierigkeiten. Sie wird beherrscht von Kontakt- bzw. Kommunikationsstörungen innerhalb ihrer Familie und ihres sozialen Umfeldes, von Problemen in der Schule sowie bei der Bewältigung des Alltages. Grundsätzlich zielt die Soziale Gruppenarbeit auf Kinder beiderlei Geschlechtes. Geschlechtsspezifische Komponenten werden in die Arbeit aufgenommen.

Durch die Soziale Gruppenarbeit erhalten sie die Möglichkeit an den Lern- bzw. Entwicklungsprozessen hinsichtlich ihres Sozialverhaltens in einer Gleichaltrigengruppe zu arbeiten. Es soll möglichst frühzeitig die weitere Entwicklung positiv beeinflusst und ein Verbleib im Elternhaus ermöglicht werden.

Diese Hilfe begründet sich auf einer Empfehlung des Jugendamtes und bedarf der Zustimmung und aktiven Mitarbeit der Eltern und der Kinder.

Die Maßnahme dauert in der Regel 2 Jahre, abhängig von der individuellen Hilfeplanung und der Entwicklung des Kindes. Ein Einstieg ist jederzeit möglich. Der Ausstieg verläuft schrittweise und der Ablösungsprozess wird begleitet. Evtl. benötigte Anschlussmaßnahmen werden mit den Beteiligten unter Einbeziehung des Jugendamtes eingeleitet. Ein altersbedingter Wechsel in die Soziale Gruppenarbeit für Jugendliche kann ebenfalls erfolgen.

 

UNSER ANGEBOT:

Im Rahmen der Sozialen Gruppenarbeit bieten wir Anleitung und Unterstützung bei den Hausaufgaben sowie die Kooperation mit den Schulen.

Die Gruppenarbeit schafft einen strukturierten Alltag, fördert die gegenseitige Rücksichtnahme und Kooperationsbereitschaft. Sie bietet Raum zum Sammeln neuer Erfahrungen mit sich und Anderen, somit also einen Rahmen für das Erlernen sozialer Kompetenzen.

In wechselnden Projekten können die Kinder an Aktivitäten wie z. B. Sport, Spielen oder Kochen teilnehmen oder sich kreativ betätigen. Die Angebote werden mit ihnen abgesprochen und orientieren sich an ihren Bedürfnissen. Während der Ferien finden mehrtägige Freizeiten statt, an deren Ausgestaltung die Kinder ebenfalls beteiligt werden.

Die Eltern erhalten Unterstützung bei Erziehungsfragen oder in Krisensituationen. Sie werden für die Problematik ihrer Kinder sensibilisiert und zur konstruktiven Mitarbeit motiviert. Für die Eltern gibt es ein spezielles Elterntraining.

 

DER RAHMEN:

Die Gruppe beginnt nach der Schule mit einem gemeinsamen Mittagessen. Anschließend werden die Hausaufgaben erledigt. Der Rest des Tages steht für Gruppenarbeit oder Einzelfallhilfe zur Verfügung. Am Abend erfolgt der Heimtransport der Kinder durch unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende!